Hauptinhalt

Luftbilder 1945 und heute aus Chemnitz, Dresden, Leipzig und Plauen – Eintritt frei!

Vom 19. September bis 30. Oktober 2019 öffnet in Dresden am Olbrichtplatz 3 der Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN) seine Pforten. Dort wird die Foto-Dokumentation „Zerstörung und Wiederaufbau – Luftbilder 1945 und heute aus Chemnitz, Dresden, Leipzig und Plauen“ gezeigt. Diese wurde anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Kampfmittelbeseitigungsdienstes vom GeoSN und dem Polizeiverwaltungsamt gemeinsam konzipiert.

Der GeoSN stellt aktuelle Luftbilder des gesamten Freistaats kostenfrei zur Verfügung und der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen benötigt für seine wichtige Arbeit historische und aktuelle Luftaufnahmen. Da lag es für beide Behörden nahe, eine gemeinsame Ausstellung zu präsentieren, bei der ausgewählte Gebiete aus vier sächsischen Städten in historischen und aktuellen Aufnahmen gegenübergestellt werden.

Unterstützt wurde das Projekt vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der Technischen Universität Dresden.

Nachdem die Ausstellung am 17. August 2019 im Landtag zum ersten Mal gezeigt worden war, hat sie die Geschäftsführerin des GeoSN, Frau Rothenberger-Temme, am 18.09.2019 in den Räumen der Landesvermessung eröffnet. Vom Sächsischen Staatsarchiv bis zur Bundeswehr gab es ein breites Interesse an den Aufnahmen. Ab November 2019 soll die Dokumentation dann als Wanderausstellung in weiteren sächsischen Städten gezeigt werden. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten im GeoSN:

Mo 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Di 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Mi geschlossen
Do 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Fr 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Anfahrt

Wir freuen uns, wenn Sie mal vorbeischauen!

Weitere Anfragen und Anmeldungen zur kostenlosen Ausleihe sowie weitere Informationen zur Wanderausstellung erhalten Sie über pressestelle.pva@polizei.sachsen.de, Tel.: 0351 8501-2011.

zurück zum Seitenanfang